René Burri – Kosmopolit

Vernissage 24. August ab 18 Uhr Gastredner Dieter Bachmann Ausstellung bis 21. Oktober 2017

Die Bildhalle freut sich, in enger Zusammenarbeit mit der Familie Burri für den Saisonauftakt 2017/18 die erste Einzelausstellung seit dem Tod des wohl bekanntesten und verehrtesten Schweizer Fotografen ankündigen zu dürfen und somit diesem «Humanisten mit Kamera» gebührend zu gedenken. 

 

René Burri schuf Ikonen der Fotografiegeschichte des 20. Jahrhunderts und entführte uns als viel reisender MAGNUM-Fotograf mit seinen eindringlichen Bild-reportagen in alle Winkel dieser Welt. Seine fotografischen Arbeiten waren dabei immer an der Sache interessiert, engagiert, vielschichtig und emphatisch. Er wollte die Welt nicht nur dokumentieren, er wollte sie mit seinen Bildern auch verändern. Die Ausstellung in der Bildhalle wird eine eindrückliche Auswahl seiner signierten Schwarzweiss- und Farbabzüge zeigen, die sowohl das Gestalterische als auch das Dynamische in seiner Bildsprache herausarbeitet und dabei durchaus auch noch Überraschendes bereithält. 

 

«Wahrscheinlich gibt es zwei Arten von Reisenden. Die einen denken sich in der Fremde immer nach Hause. Unter diesen sind viele Schriftsteller. Die anderen müssen immer dort zu Hause sein, wo sie gerade sind – das sind die ewigen Migranten, und mit ihnen die Reporter, und sehr oft die Fotografen. Omnia sua secum portans: Sie tragen alles auf sich, was sie brauchen. Ich würde mich nicht wundern, wenn es das Wort burri in irgendeinem Hopi-Dialekt geben würde, und es würde unterwegs bedeuten.»

 

Dieter Bachmann, Autor

 

 

Mehr zu René Burri ›