DELPHINE BURTIN – IN MEDIAS RES

27. August bis 24. Oktober 2015

Was ist real, was ist Täuschung? Delphine Burtin beherrscht dieses optische Verwirrspiel perfekt. Sie erschafft Bilder, die uns etwas sehen lassen, das nicht ist. Fast immer sind es banale Gegenstände, die sie fotografiert. Dinge, denen wir jeden Tag begegnen, anonyme Objekte des Alltags. Dabei experimentiert sie mit der Wirkung von Farben, Formen, Linien und Flächen aufeinander, mit der Subjektivität der optischen Wahrnehmung.

 

«Delphine Burtin entführt Objekte aus ihrem alltäglichen Umfeld und weist ihnen eine neue Bedeutung zu. Das willkürliche Kombinationsspiel, das die Künstlerin betreibt, führt zu einer überraschenden Bildsprache. Objekte, die wir glaubten zu kennen, werden eigenartig fremd, und die Assoziationen, die sie in Gang setzen, untergraben unsere konventionelle Wahrnehmung.»
Emilie Delcambre, Musée de l’Elysée, Lausanne

 

 

 

Film ReGeneration3, 2015 ›

 

Film Prix HSBC pour la Photographie, 2014 ›

 

 

 

  • Musée de l'Elisée Lausanne (CH) 2015, ReGeneration3: Delphine Burtin wird als eine der 50 interessantesten «international emerging photographers» für die renommierte Wanderausstellung ausgewählt.
  • Prix HSBC pour la Photographie 2014: Delphine Burtin gewinnt den 1. Preis
  • Prix Photoforum 2013: Delphine Burtin gewinnt den 1. Preis
  • PhotoBook of the Year Paris Photo, Fondation Aperture 2013: Delphine Burtins Buch «Encouble» wird auf die Shortlist gesetzt.

 

 

Mehr zu Delphine Burtin ›