Maurice Haas – EN PASSANT

September bis November 2013

«Seine Berührbarkeit spricht in Bildern. Und die Bilder sprechen zu uns. Sie erzählen von der Zweisamkeit und der Nähe, die entsteht, wenn ein Fotograf Menschen erkennt. Nicht, indem er sie festhält, sondern indem er sie loslässt, sich selbst überlässt und dem Vertrauen, das den Moment der Begegnung erst möglich macht. Maurice Haas sucht die Intimität, indem er dem Gegenstand seiner Zuneigung Zuwendung schenkt. 

En passant soll das geschehen? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Gewiss ist: Wenn es denn «en passant» ist, dann spricht aus der Eigenschaft das Unterstatement, das Haas’ Bilder unbestechlich macht. Sie verweigern sich dem Lauten, öffnen sich dem Leisen, und wenn am Ende Wahrheit das Ergebnis ist, hat sie der Fotograf nicht gesucht, sondern gefunden. Behutsam in der Inszenierung, doch glasklar in der ästhetischen Absicht und in der Komposition. Gefühlssicher und stilsicher. 

Maurice Haas ist ein nachdenklicher Schwärmer in jedem Moment und vor jedem Gegenstand. Was er sieht, sieht er schön, für sich, für uns – im Wissen darum, dass Schönheit ein Trost sein kann vor der Macht der Unverbindlichkeit.»
Daniele Muscionico

 

Maurice HaasFotografien können auch ausserhalb der Ausstellung erworben werden.

 

Ausstellungskatalog 7MB ›

 

Mehr zu Maurice Haas ›