WINTER
IN SWISS
PHOTOGRAPHY

GRAND OPENING
2. Februar 17 bis 20 Uhr
im Paracelsus Forum,
St. Moritz Bad

Forum Paracelsus, Piazza Paracelsus 2, St. Moritz-Bad (neben Hotel Kempinski)

 

Täglich geöffnet von 16h bis 19h
Die Ausstellung dauert bis 21. Februar 2019

 

Werke von:

Albert Steiner (1877-1965) / Guido Baselgia (*1953) / René Burri (1933-2014) / Werner Bischof (1916-1954) / Arnold Odermatt (*1925) / Sabine Weiss (*1924) / Robert Bösch (*1954) / René Groebli (*1927) / Daniel Schwartz (*1955) / Bernd Nicolaisen (*1959) / Philipp Giegel (1927-1997) / Douglas Mandry (*1989) / Sandro Diener (*1975)     

 

Eine Gruppenausstellung, kuratiert von Mirjam Cavegn und Daniel Blochwitz

 

 

Die Galerie Bildhalle ist dieses Jahr erneut zu Gast im Forum Paracelsus in St. Moritz und präsentiert in einer Gruppenausstellung wichtige klassische und zeitgenössische Positionen aus der Schweizer Fotografie zum Thema „Winter".

 

Der Winter als Sujet hat in der Schweizer Fotografie eine lange Tradition. Schnee und Kälte verwandeln eine Landschaft vollständig, kaschieren viele ihrer Eigenheiten und reduzieren sie auf Kontraste, Flächen und Strukturen. Der Winter lädt ein, einen Ort neu und anders zu betrachten. Licht und Schatten, Spuren und Strukturen tauchen auf der Landschaft auf wie eine Zeichnung auf einem unbeschriebenen Blatt. Viele Künstler und Fotografen sind von diesem formalen Potential des Winters inspiriert.

 

Einen Höhepunkt der Ausstellung stellen die in ihrer Qualität und Einzigartigkeit bis anhin nie gesehenen Vintage-Abzüge von Albert Steiner (1877-1965) aus der Sammlung Kaspar Fleischmann dar. Chronologisch folgen auf Steiner Winterbilder von wichtigen Exponenten der Schweizer Fotografie: Werner Bischof (1916-1954), René Burri (1933-2014), Arnold Odermatt (*1925), René Groebli (*1927), Philipp Giegel (1927-1997) und die in Paris lebende Schweiz-französische Fotografin Sabine Weiss (*1924).

 

Diesen Ikonen der Schweizer Fotografie werden jüngere Positionen gegenübergestellt: zum Beispiel die fotografischen Unikate von Douglas Mandry (*1989)(Steindrucke auf Gletschertuch) oder die Landschaftsbilder von Sandro Diener (*1975).

  

Abgerundet wird die Ausstellung mit Aufnahmen von etablierten Schweizer Fotografen wie Robert Bösch (*1954), Guido Baselgia (*1953), Daniel Schwartz (*1955) oder Bernd Nicolaisen (*1959). Sie alle wissen die atemberaubende Schönheit und existenziellen Grenzen alpiner Regionen in einzigartige Bilder umzusetzen.